Gelbmann Stephan

Stalker-Outing

Krankes Stalking gegen Mitmenschen

Neuperlach: Das ist München. Aber anders!

Foto- und Bilderdienst GELBMANN • Neuperlach • München


Herr Irlbeck begeht immer weiter Straftaten

Seine Lernfähigkeit ist aufgrund einer Krankheit, gleich NULL


Irlbeckbeoabachtet und fotografiert heimlich einen kranken Patienten im Pflegeheim Phönix

Eigentlich gehen psychisch gesunde Menschen davon aus, dass man aus Fehlern lernt. Wie ich berichtet habe, fotografierte Herr Irlbeck heimlich und ohne dessen Wissen, ein Patient auf dem Balkon des Pflegeheim Phönix, der nach Angaben von Herrn Irlbeck immer wieder so laut gehustet hat, so dass Herrn seine Loggia nicht mehr benutzen konnte, weil er sich von diesem Patienten gestört fühlte und sich vor ihm geekelt hat.

Rechte Hetze von Irlbeck gegen ausländische Bewohner im Marx-Zentrum

Nachdem die HEIMLEITUNG des Pflegeheims Phönix und die KORIAN Gruppe über die dreckigen, menschenverachtende, illegal und unverpixelten Fotos ihres Patienten auf Facebook, flickr und YouTube informiert wurden und diese Schweinerei von Herrn Irlbeck löschen ließen, könnten gesunde Menschen davon ausgehen, dass Herr Irlbeck etwas dazugelernt hätte und solche gesetzeswidrigen, strafbaren und menschenunwürdigen Handlungen unterlassen würde.

Dem ist aber nicht so!

Zusätzlich veröffentlicht Herr Irlbeck Hetz-Fotos von ausländischen Frauen und Männer, welche im Marx-Zentrum mit Kinder und deren Spielsachen, friedlich zusammen stehen und sich unterhalten. (Das Foto oben ist wegen Urheberrecht lediglich ein Symbolfoto und nicht die drei Originalfotos aus dem Artikel Irlbeck)

Die Denkweise zur Lernfähigkeit von uns gesunden Menschen zum Verhalten von Herrn Irlbeck, ist weit gefehlt. Er lebt in einer anderen Welt und lernt aus Fehlern nicht!


Deshalb schleicht er sich im Dezember 2020 an unsere Hausmeister heran, die gerade im Marx-Zentrum unseren Weihnachtsbaum schmückten und fertigte heimlich und ohne deren Wissen einige Fotos an und veröffentlichte diese auf seinen Facebook-Seiten und seinen diversen Internetseiten.

Hier liegen gleichzeitig mehrere Straftaten von. Zum einen, Verletzung des Persönlichkeitsrechtes und zum anderen dem Recht am eigenen Bild.

Unsere zwei Hausmeister im Marx-Zentrum, welche von Irlbeck illegal und heimlich fotografiert und veröffentlicht werden

Dennoch zeigt Herr Irlbeck immer wieder Fotos von unserer Wohnanlage und illegale Personenfotos von unseren Hausmeister, welche er direkt an der Grenze, oder schon auf unserem Privatgelände, anfertigt.

Personen, welche im Internet dargestellt werden, müssen so unkenntlich verpixelt werden, so dass dritte nicht diese Personen erkennen können. Bei der Darstellung eines Fotos auf Facebook von Herr Irlbeck, zeigt er ein Foto unsere beiden Hausmeister, die er heimlich und ohne deren Wissen fotografiert hat und öffentlich ohne Genehmigung der heimlich und illegal fotografierten Personen, weltweit im Internet und auf Facebook darstellt. Beide Hausmeister wissen von diesen Veröffentlichungen nichts und sind mit dieser Darstellung ihrer Fotos, nicht einverstanden.

Hier liegen mehrere Straftaten vor.

Recht am eigenen Bild

Recht am eigenen Bild – Wikipedia Zitat:
Das Recht am eigenen Bild oder Bildnisrecht ist eine besondere Ausprägung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts. Es besagt, dass jeder Mensch grundsätzlich selbst darüber bestimmen darf, ob und in welchem Zusammenhang Bilder von ihm veröffentlicht werden. Im anglo-amerikanischen Raum ist das Recht am eigenen Bild weitaus freier gestaltet als im deutschen Rechtsraum.[1]


Auch hier geht es Herrn Irlbeck, der aus gesundheitlichen Gründen nach der Schule keinen Beruf erlernen oder gar Studium absolvieren konnte, nur darum, in den sozialen Netzwerken, Likes zu erhalten.

Der ungelernte und Berufslose Hilfsarbeiter Irlbeck, der sich wegen fehlender offiziellen Berufsbezeichnung „Schriftsteller, Lektor, freier Journalist und EDV-Berater“ nennt, versucht durch hochstabeln und blenden, Likes, Anerkennung und Wertschätzung auf Facbook zu erhalten.

Für einen solchen Menschen, der keinerlei, oder nur wenig Lebensleistung vorzuweisen hat, stellen solche Likes, auch wenn sie von Schwach- und Hohlköpfen aus Facebook kommen, eine Befriedigung dar. Also macht er so weiter so un dverletzt weiter Gesetze und Vorschriften.

Wie weiter oben schon gesagt, sollten psychisch gesunde Menschen aus Fehlern lernen. Nicht so Herr Irlbeck. Auch hier hat Herr Irlbeck durch seine Krankheit eine andere Wahrnehmung der Welt. Er kennt weder Empathie noch Gesetze, die für uns alle gelten sollten.

Eines dieser Gesetze beschäftigt sich mit Datenschutz und der Urheberrechtsverletzung.

Der Aushang zum Feuerwerksverbot unserer Hausverwaltung ist an alle "Bewohner des Marx-Zentrum", ich wiederhole, an alle "Bewohner des Marx-Zentrum" und nicht an die Schwachköpfe um Herrn Irlbeck herum!


Feuerwerksverbot durch unsere Hausverwaltung im Marx-Zentrum

 

Was aber mach der Aushang unserer Hausverwaltung, welcher für alle Bewohner und Eigentümer des Marx-Zentrums gedacht war, auf der Facebook- und Instagram-Seite von Herr Irlbeck?


Feuerwerksverbot durch unsere Hausverwaltung im Marx-Zentrum

Herr Irlbeck kam im Dezember 2019 in unserer Wohnanlage, dem Marx-Zentrum und hat diesen Aushang unserer Hausverwaltung mit dem Feuerwerksverbot abfotografiert. In diesen Aushängen bittet unsere Hausverwaltung die Bewohner und Eigentümer darum, wegen der Feuer- und Unfallgefahr, keine Feuerwerkskörper in Marx-Zentrum abzubrennen.

Herr Irlbeck hat mit unserer Wohnanlage, dem Marx-Zentrum nichts zu tun. Daher sind solche Aushänge nicht für ihn bestimmt. Es ist einfach krank, wenn Personen in fremde Wohnanlagen gehen, um dort die Aushänge und Informationshinweise der jeweiligen Hausverwaltungen abzufotografieren, sie veröffentlichen und im Imternet zur Diskussion zu stellen. Was geht im Kopf von Herrn Irlbeck vor? Ist es Wichtigtun, oder steuert seine Krankheit ihn, so dass er gar nichts dafür kann?

Auch hier ist vermutlich der Grund für dieses nicht nachvollziehbaren Verhaltens von Herrn Irlbeck, vermutlich ein krankhafte Zwang, eines ungelernten Hilfsarbeiters, Likes in den sozialen Netzwerken zu erhalten, um dadurch interessant zu wirken und um überhaupt war genommen zu werden.

Auch diese Veröffentlichung ist in mehrfacher Hinsicht eine Straftat!


In diesem Info-Aushang der Hausverwaltung sind sämtliche Kontaktdaten der Hausverwaltung und der Verwalterin zu sehen, die außerhalb der Eigentümergemeinschaft Marx-Zentrum, niemanden etwas angehen. Erst recht gehören diese Daten nicht auf Facebook, Instagram und diversen Internetseiten und dürfen dort nicht veröffentlicht werden.

So veröffentlicht Herr Irlbeck unverpixelt den Namen der Verwalterin, ihre Telefon- und ihre Faxnummer.

Auch ist die Mailadresse und Postanschrift der Verwalterin zu sehen. Zusätzlich stellt Herr Irlbeck diesen Aushang noch seinen Lesern auf Facebook zur Diskussion mit den Worten: „Geht die Hausverwaltung hier zu weit?“ und „was haltet ihr davon“?

 

1. Der Aushang ist an alle Bewohner gerichtet. Herr Irlbeck gehört nicht zu uns und hat mit dem Marx-Zentrum, nichts zu tun!

2. Durch die Veröffentlichung dieses Aushanges, liegt ein Verstoß gegen den Datenschutz vor, da sämtliche Kontaktdaten ohne Genehmigung der betroffenen Person, veröffentlicht werden.

3. Dieser Aushang unterliegt dem Urheberecht und darf ohne Zustimmung des Urhebers nicht verbreitet werden.


Hier liegen gleich mehrere Straftaten von Herr Irlbeck vor.


"Mister Marx-Zentrum, Retter des Marx-Zentrum", wie sich der 60-65 Jahre alte Irlbeck gelegentlich nennt, bekommt vorerst die rote Karte von unserer Hausverwaltung und uns Eigentümer gezeigt. Im Internet gibt als Opfer, um so wieder Mitleids Bekundungen zu erhalten und hetzt gegen unsere Hausverwaltung und gegen mich!

 

laermempfindlich nur Facebook post

Mit obigem Schreiben wird Herr Irlrbeck aufgefordert, sämtliche nicht genehmigten Fotoaufnahmen von allen seinen Internetseiten zu löschen

Aufgrund seiner psychischen Krankheit hat Herr Irlbeck nichts gelernt und wird vermutlich erst durch eine Strafanzeige etwas dazu lernen.




Panoramafreiheit für Fotografen

Was sagt uns dieses Gesetz? Die Panoramafreiheit besagt u.a., dass man von öffentlichen Plätzen und Wege aus, alles fotografieren darf, was man so sehen kann. Unser Anwalt verdeutlicht uns das durch folgendes Beispiel: Befindet sich z. Bsp. ein Fotograf in der Truderinger Straße, darf er in dieser Straße, rauf und runter fotografieren. Sogar Aufnahmen von einzelne Häuser sind erlaubt, sie fallen unter die sogenannte "Fassadenfotografie".

Die Panoramafreiheit endet aber mit dem Wort: hineinfotografieren.
Steht ein Fotograf zum Beispiel an einem Grundstück am Gartenzaun eines Hauses und fotografiert in ein geöffnetes Fenster dieses Hauses, verletzt er die Privatsphäre, Intimsphäre und das Persönlichkeitsrecht dieser Bewohner.

Erst recht wird die Privatsphäre der Bewohner verletzt, wenn ein Fotograf am Gartenzaun einer Wohnanlage steht und zum Beispiel die Unordnung in einer geöffneten Garage fotografiert, um diese Fotos im Internet zu veröffentlichen. Auch hier endet die Panoramafreiheit mit dem Wort "hineinfotografieren"


Illegale Fotos von Irlbeck aus dem Marx-Zentrum und Verletzung des Urheberrecht

Trotz Abmahnung durch unsere Hausverwaltung, fertigt Irlbeck weiter illegale Fotos an und verletzt zum wiederholten Mal das Urheberrecht unserer Verwaltung und unserer Privatsphäre!

Unsere zwei Hausmeister im Marx-Zentrum, welche von Irlbeck illegal und heimlich aufgenommen und veröffentlicht werden


Illegale Fotos von Irlbeck aus dem Marx-Zentrum und Verletzung des Urheberrecht

Mit Fassadenfotografie, welche durch die Panoramafreiheit gedeckt ist, haben solche Aufnahmen, mit denen in ein Privatgrund "hineinfotografiert" wird, nicht zu tun!


Es existieren zahlreiche weitere Fotos und Rechtsverstöße von Herrn Irlbeck, die mit Panoramafreiheit nichts zu tun haben und somit ebenfalls ohne Genehmigung von uns Eigentümern auf Facebook, Instagram und seinen Internetseiten veröffentlicht sind. Dazu später ein weiterer Bericht.