Gelbmann Stephan

Stalker-Outing

Krankes Stalking gegen Mitmenschen

Neuperlach: Das ist München. Aber anders!

Foto- und Bilderdienst GELBMANN • Neuperlach • München

Was ist paranoid krank zu sein?

 

Die meisten Menschen, die ich kenne, finden Donald Trump eher unsympathisch als sympathisch. Für mich ist er ein dummer und ekeliger Wichtigtuer und Angeber. Er ist für mich weder menschlich noch charakterlich jemand, mit dem ich nach Feierabend gerne ein Bier trinken möchte.


Donald Trump

 

Artikel in der Zeitung "MOZ.de"


Am 18.09.2018 ist, wie im Bild oben (klick auf das Bild) zu sehen ist, ist in der Internetzeitung "MOZ.de", folgender Artikel über Donald Trump erschienen. Hier die Internetadresse des Artikels (Klick)

Aufgrund von diesem Internet-Artikel habe ich auf Facebook eine kurze Meinungsäußerung dazu geschrieben. Mein Kommentar auf Facebook spiegelt meine Meinung über Donald Trump wieder. Solche Meinungsäußerungen sind bekanntlich in unserer Demokratie, jederzeit möglich.

Mein harmloser und unverfängliche Text zu dem Artikel in der Zeitung ist wie folgt:

"Der Ekelige ist wiederaufgetaucht. Der Typ sieht nicht nur fürchterlich aus, man sieht ihm seine psychische Krankheit auch schon von weitem an. Selbst engste Parteifreunde meinen zum Ekeligen, er sei nicht normal. Nun setzt er noch eines drauf und fordert China heraus."

Herrn Irlbecks Hetz-Forum "Yellowman Watch" berichtet falsch und krank!

Mein Facebook-Artikel zu Donald Trump

Im Bild oben ist mein Facebook-Beitrag zu sehen. Weiter oben ist der Artikel aus der Internetzeitung MOZ.de vom 18.09.2018 und das Bild unten ist das Foto des Artikels von Herrn Irlbeck, welches er auf seiner rechten Hetzer-Seite auf Facebook "Yellowman Watch", veröffentlicht hat.

Herr Irlbeck fühlt sich durch meinen Bericht angesprochen. Lesen wir aber zuerst mal das Allgemeine zu einer psychischen Krankheit, dem Verfolgungswahn!

Definition von Paranoider Psychose (klick hier)

Paranoide Persönlichkeitsstörung.
 


Unten kommentiert ein geistig verwirrter Mann, meinen Facebook-Post und fühlt sich angesprochen.

laermempfindlich nur Facebook post

Die gestörte Wahrnehmung von Herr Irlbeck sagt ihm, dass ich ihn meine


Eigentlich kommt kein "normaler und gesunder" Mensch auf die Idee, dass mit meinem Artikel, der Leser, bzw. Herr Irlbeck, gemeint sein kann.

Es gibt es aber wie in der Definition von Paranoia zu lesen ist, psychische Krankheiten, bei denen die kranken Personen alles auf sich beziehen und nur das hören und sehen, was sie hören und sehen wollen.

Herr Irlbeck nimmt folgendes wahr, Zitat aus seinem Artikel:

"Dieser Bericht von heute ist formal in Ordnung. Da ich aber von ihm immer wieder als "der Eklige" bezeichnet werde (nicht nur im Netz, es wird mir auch zugerufen, wenn ich ihn draußen sehe), mag jeder seine eigenen Schlüsse daraus ziehen. Warum heute? Ich sehe da einen Anlass. Ich bin heute rein zufällig an einem Ort vorbeigekommen, an dem es was zu sehen und zu fotografieren gab. Er hat dort auch fotografiert. "Geklaut" habe ich den Fotostandpunkt nicht, da ich zeitlich vor seiner Veröffentlichung dort fotografiert habe. Es waren noch einige andere dort, die dort auch fotografiert haben. So ein Event gehört niemand allein".


Der Psychischer Zustand von Herr Irlbeck Hetze von Irlbeck in der Facebook-Gruppe Yellowman Watch gegen mich


Wie schon erwähnt, hat mein Stalker, Herr Irlbeck, schon vor Jahren im Netz geschrieben, dass es ihm psychisch sehr schlecht ging und er aufgrund seiner psychischen Erkrankung nach Schulabschluss, keine Berufsausbild beginnen konnte.

Daher ist er heute ein berufsloser, ungelernter Hilfs- und Gelegenheitsarbeiter, der u.a. englischsprachige Gebrauchsanleitungen und Texte, mit Hilfe von eine Übersetzungssoftware ins Deutsch übersetze. Sein Steuerberater wusste nicht genau, in welche Kategorie er den Hilfsarbeiter Irlbeck einstufen kann.

Da Herr Irlbeck im Entferntesten etwas mit Text zu tun hat, wurde er in die Kategorie "Schriftsteller" eingestuft. Natürlich hat Irlbeck mit Literatur nichts zu tun, aber "Schiftsteller" klingt als Berufsbezeichnung besser als wie ungelernte Hilfskraft.

Seitdem gibt sich dieser ungelernte Hilfsarbeiter, als "Schriftsteller" aus. Alle die diesen Sachverhalt kennen, nennen daher Herr Irlbeck, einen Hochstapler und Blender.

Ob Herr Irlbeck heute noch an weiteren psychischen Krankheiten erkrankt oder an bestehenden Krankheiten noch tiefer erkrankt ist, kann ich nicht sagen.

Ärzte und (Polizei-) Psychologen äußern sich dagegen immer dahingehend, dass Stalker psychisch krank seien.

Das Verhalten von Herrn Irlbeck gegenüber einem hustenden Patienten im Pflegeheim Phönix, den er immer wieder illegal und heimlich fotografiert und zusätzlich lächerlich gemacht, auf YouTube veröffentlicht hat, oder sein gesamtes Verhalten mir gegenüber, lassen nicht nur mich zu der Meinung kommen, dass hier eine schwere psychische Störung vorliegt.

Auch bin ich der Meinung, dass von Herrn Irlbeck eine große Gefahr für sein Umfeld ausgeht. Wenn man seinen Stalker-Werdegang anschaut, begann es ziemlich harmlos, wie man das von Jugendlichen her kennt, mit kopieren und hetzen auf Facebook und hat aber jetzt ein Stadium erreicht, wo er eine eigens zum Hetzen eingerichtete Domaine, mit meinem Nachnamen "Gelbmann" in Englisch dem Namen "Yellowman-files.org", betreibt.

Wie in einigen Grafiken zu sehen ist, wird dort meine Wohnung und meine Familie mit Nazisymbolen, hier mit einem Insekt, schwer beleidigt. Die Überlebenden des Holocaust haben vor einigen Tagen in der Presse und TV einstimmig ihre Erfahrungen und Einschätzungen von sich gegeben. die einstimmig ist: "Es fängt immer klein an"!

Wir sollten daher auch alles daran setzten, Hetze gegen kranke und behinderte Personen, Hetze gegenüber unseren ausländischen Mitbürgern und Hetze mit Nazisymbolen, öffentlich machen und geeignete Schritte gegen diesen Hass einleiten.

Solche Grafiken, wie hier rechts zu sehen ist, entwirft man nicht einfach so, sondern da steckt mehr dahinter. Solche Hetzer haben bei uns in Neuperlach und in ganz Deutschland, nichts verloren!

Interessant ist auch zu sehen, wie intensiv mich Herr Irlbeck verfolgt und beobachtet. Zwischen meinem Post auf Facebook und seiner Reaktion darauf, sind nur wenige Minuten vergangen. In der Regel reagiert Herr Irlbeck auf meine Veröffentlichungen innerhalb weniger Minuten bis zu zwei Stunden. Vermutlich hat er auf einem zweiten Monitor meine Seiten aufgelistet und kann daher jede Veränderung sofort erkennen. Dieses kranke Verhalten ist nicht tolerierbar, sondern muss behandelt oder bei einer nachgewiesenen Zurechnungsfähigkeit, hart straft werden.