Gelbmann Stephan

Stalker-Outing

Krankes Stalking gegen Mitmenschen

Neuperlach: Das ist München. Aber anders!

Foto- und Bilderdienst GELBMANN • Neuperlach • München

Hanns Edel IIII

Mein psychisch kranker Stalker Irlbeck, der 'Heimatvertriebene', wird aggressiv und beschimpft immer wieder, als Hanns-Edel, das Marx-Zentrum und seine Bewohner, wie auch die Wohnanalage selbst als 'Murx-Zentrum'



Als "Hanns Edel" schreibt mir mein Stalker Irlbeck, kranke, kindliche Mails. mit denen der ca. 60 Jahre alte Bub meint, mir weh tun zu können. Deutlich kann Herr Irlbeck nicht zeigen, dass er nicht richtig ist. Man kann nur seine Mutter bedauern, die vermutlich sehr unter der Krankheit von ihrem Sohn leidet.

In diesem Zusammenhang sei noch einmal gesagt, dass jeder da Recht hat, so krank zu sein, wie es die Natur möchte. Keiner hat das Recht, mit dem Finger auf kranke Menschen zu zeigen. Auch ich nicht.

Wenn aber kranke Menschen zu einer Gefahr für andere werden und wie hier im konkreten Fall, sich Herr Irlbeck so tief als Stalker in das Privatleben anderer Menschen und hier im konkreten Fall, in mein Privatleben und das meiner Partnerin einmischt, wenn ein Stalker versucht, dem anderen Menschen einen hohen Schaden zufügen zu wollen, muss ein solches Verhalte, sagt auch die Polizei (klick hier), öffentlich gemacht werden.


Mein kranker Stalker Irlbeck schickte mir immer wieder kranke und kindlich naive Mail mit den unterschiedlichsten Fake-User-Name. Sein liebligsname ist "Hanns Edel". Hier das kranke Mail eines psychisch kranken Neiders:


Hier das kranke Mail eines psychisch kranken Neiders Irlbeck

Aus der kranken "Liebe" von Herrn Irlbeck zu unserer Wohnanlage Marx-Zentrum, wurde Murx-Zentrum!

Aufgrund seiner psychischen Krankheit kennt Herr Irlbeck keine Gesetze, keine Vorschriften, kein Benehmen und keine Empathie. Er fotografier nicht nur Patienten im Pflegeheim Phönix, welche er unverpixelt und lächerlich gemacht im Internet vorführt, sondern auch unsere Hausmeister im Marx-Zentrum, die Aushänge unserer Hausverwaltung, aber auch die Aushänge von seinen Mitbewohnern und veröffentlich alles, nur um in Facebook „Likes“ zu bekommen, in Facebook und anderen Internetseiten. Er lebt in einer anderen, in seiner kranken Welt!

Nachdem sich über Jahre hinweg, immer mehr Bewohner des Marx-Zentrums über das Verhalten von Herr Irlbeck beschwert haben, hat unsere Hausverwaltung auf Bitten von uns Eigentümern, Herr Irlbeck untersagt, weiterhin Fotos, welche er in unserem Privatgelände Marx-Zentrum aufgenommen hat und ohne die Genehmigung von uns Eigentümern für seine Zwecke zu missbrauchen.

Anders formuliert, wir Bewohner des Marx-Zentrums haben die Nase von Herrn Irlbeck und seiner "Berichterstattung", gestrichen voll.

Vor diesem Verbot durch unsere Hausverwaltung, "hatte die kranke Liebe" von Herr Irlbeck zu unsere Wohnanlage, ein Ausmaß angenommen, so dass selbst psychologisch ungebildete Menschen den Eindruck hatten, dass mit dieser Person etwas nicht stimmt.

"Meine Heimat, mein Zuhause, mein Marx-Zentrum, ich liebe dich!", schreibt der berufslose und ungelernte Hilfsarbeiter, Herr Irlbeck, der sich wegen fehlender offizieller Berufsbezeichnung mit den nicht geschützten Fantasieberufsbezeichnungen in Hochstaplermanier wie: »Schriftsteller, Lektor, freier Journalist und EDV-Berater« schmückt.

Meinem Stalker Irlbeck gibt sich als Mister Marx-Zentrum und Retter des Marx-Zentrums aus.

Die kranke Verbindung von Herrn Irlbeck zum Marx-Zentrum und die kranken Kinder-Namen von dem ca. 60 Jahre alten Mann, sind in obiger Grafik gut zu erkennen. Wenn Kinder sich im Spiel "Mister Marx-Zentrum, Rettet das Marx-Zentrum, Ist gerne im Marx-Zentrum, Experte für das Marx-Zentrum, Marx-Zentrum Dot Com, oder einfach nur Thomas Irlbeck (Miste Marx-Zentrum)" nennt, wäre da noch verständlich. Bei einem ca. 60 Jahre altem Mann, aber sehr bedenklich, um nicht zu sagen - das ist krank.

Nachdem Herr Irlbeck eine Schreiben unserer Hausverwaltung mit der Aufforderung,keine Fotos von unserem Privatgrund mehr verbreiten zu dürfen, ist das Pendel in die andere Richtung ausgeschlagen. Er schmückt sich nicht mehr mit den kindlichen Fantasiebezeichnungen, sondern jetzt mit frei verwendbaren und ungeschützten Berufsbezeichnungen wie "Schriftsteller, freier Journalist, Lektor und EDV-Berater und..."

... beschimpft jetzt das Marx-Zentrum,
als Murx-Zentrum

Mail von Hanns-Edel, dem Zweiten schitzophrene ICH von meinem Stalker Irlbeck beschimpft uns Bewohner des Marx-Zentrums




Was ist passiert? - In seiner kleine 20,5qm großem Wohnzimmer im Karl-Marx-Ring 58, in dem man alleine schon wegen der schmalen Schlauchform krank wird, sitzt der ungelernte Hilfsarbeiter und Blender, der sich in Hochstaplermanier"Schriftsteller, freier Journalist, Lektor und EDV-Berater" nennt und denkt traurig zurück an das Marx-Zentrum, in dem er sich als Kind so wohlgefühlt hat. Ich bin in das Marx-Zentrum gezogen. Irlbeck gibt sich als Bewohner des Marx-Zentrums aus

Überall ist zu lesen, dass er schon 1974 in das Marx-Zentrum gezogen ist, aber von einem Wegzug ist nichts zu lesen und so lässt Herr Irlbeck seine Leser im Glauben, er wohne noch im Marx-Zentrum und/oder habe etwas mit dieser Wohnanlage zu tun und zu berichten. Diese Täuschung aber ist genau beabsichtigt. Wer kennt schon seine langweilige, aber gut verwaltete und gut gepflegte Wohnanlage am Karl-Marx-Ring 52 bis 62?

Im Gegenteil! Keiner kennt diese Wohnanlage daher...

Irlbeck gibt sich als Bewohner des Marx-Zentrums aus und belügt die Leser

Ganz bewusst täuscht Herr Irlbeck seine Leser und belügt sie obendrein ganz bewusst, in dem er sich immer wieder als Bewohner des Marx-Zentrums ausgibt. In der rechten Grafik ist zu sehen, wie es seine Anschrift, einmal als Facebook-User "The Ral Marx-Zentrum" und als User der Internetseite "Marx-Zentrum.com", als Adresse die rein gewerbliche Mittelinsel, den Peschelanger 13 in unserem Marx-Zentrum angibt.

Damit kann er allerdings nur dumme Facebook-User, die ihn und die Örtlichkeiten nicht kennen, täuschen und belügen. Wer einmal persönlich einen Kontakt mit Herrn Irlbeck hatte, oder ihn auch nur einmal persönlich gesehen hat, weiß danach, was mit ihm los ist.

Hier einige Täuschungs-Formulierungen von Herrn Irlbeck, in denen er sich immer wieder als Bewohner des Marx-Zentrums aus gibt und dem Leser das Gefühl vermittelt, er, der sich auch Mister Marx-Zentrum, Retter des Marx-Zentrum, Kenner des Marx-Zentrum nennt, habe etwas mit dieser Wohnanlage zu tun.

Hier einige typische Formulierungen zur Täuschung der Leser!
Täuschung von Irlbeck, er habe etwas mit dem Marx-Zentrum zu tun.

Mein Marx-Zentrum!

...einige wenige Zitat, welche die bewusste un dkrakhafte Täuschung deutlich machen. Täuschung von Irlbeck, er habe etwas mit dem Marx-Zentrum zu tun.

Murx-Zentrum!

Das Ende einer Liebe, schluchz, schluchz


Was ist passiert, dass das Pendel von Herrn Irlbeck, der sich immer wieder als "Hanns Edel" ausgibt, in die andere Richtung ausgeschlagen hat?

Die meisten Menschen verlieben sich im Laufe ihres Lebens in einen Partner oder Partnerin. Kinder und Jugendliche verlieben sich häufig im jugendlichen Alter in einen Sänger(in) oder Kinderstar. Seltener kommt es aber auch vor, dass sich Menschen in Dinge, Sachen oder Gegenstände verlieben. Mein Stalker Irlbeck hat sich in unsere Wohnanlage, Stalker Irlbeck bezeichnet die Wohnanalge Marx-Zentrum als seine Heimat, sein Zuhause, hat aber nichts mit dem Marx-Zentrum und uns Eigentümern zu tun. dem Marx-Zentrum verliebt. Als Kind hat er hier (1974) einige Zeit gewohnt.

In dieser Zeit ist offensichtlich etwas Schlimmes mit ihm passiert, vermutlich aber schon viel früher. Heute schreibt der ca. 60+ Jahre alte Mann immer wieder auf Facebook und auf seinen Internetseiten: „"Ich liebe das Marx-Zentrum" und gibt sich als Bewohner aus.

Vermutlich ist er unzufrieden mit seiner Lebenssituation als ungelernter und berufsloser Hilfsarbeiter und Loser. Vielleicht auch, weil er sich in seiner langweiligen Wohnanlage und seinem 20.5qm großen Wohnzimmer nicht wohl fühlt, vielleicht auch, weil er mit der Arbeit seiner Hausverwaltung und seiner Hausmeisterei unzufrieden ist, vielleicht weil er in seinem kleinen Wohnzimmer nicht wohl fühlt und die Schreie und das Klingeln der Patienten des benachbarten Pflegeheims Phönix hören muss und seine zahlreichen Beschwerden darüber, bei der Verwaltung des Pflegeheims Phönix, nicht den gewüschten Erfolg hatten, vielleicht auch....usw.

Dabei denkt er liebevoll an unsere Wohnanlage, dem Marx-Zentrum und wie schön es als Kind dort war, in seiner wie er unsere Wohnanalge nennt:, „Meine Heimat, mein Zuhause“ und schluchzt fürchterlich dabei. Manche kleine Kinder richten zusätzlich zu der Liebe zu einem Schlagersänger oder TV-Star, einen Fan-Klub ein. Fußballfans ziehen das Trikot ihrer Liebling-Mannschaft an und singen Lieder. Herr Irlbeck nennt sich auf Facebook „Thomas Irlbeck – Mister Marx-Zentrum“ oder gar "Thomas Irlbeck - Rettet das Marx-Zentrum".

So viel kranke Liebe und Zuneigung bringen nicht einmal wir Eigentümer unserer Wohnanlage entgegen.

"Das Ende einer großen Liebe!"


Vor über 10 Jahren hat sich zum ersten Mal ein RA mit dem Treiben von unserem kranken "Mister Marx-Zentrum" beschäftigt und dessen immer wieder kehrenden Negativdarstellungen unsere Wohnanlage, dem Marx-Zentrum.

Nachdem es auch einen Beschluss von uns Eigentümern zur Negativdarstellung unserer Wohnanlage gibt, nachdem auch die Hausordnung des Privatgrund Marx-Zentrum missachtet wurde und Herr Irlbeck sogar Aushänge zum Feuerwerksverbot unserer Hausverwaltung abfotografierte und diese unverpixelt auf Facebook und auf seiner Internetseite veröffentlichte und sogar noch dort zur Diskussion stellte (... gehen solche Verbote zu weit...), hat unsere Hausverwaltung auf mein Bestreben und der Beratung von zwei RA's hin, die Reißleine gezogen und im Dezember 2020, Herrn Irlbeck gebeten, er möge sich zukünftig an die Gesetze und Rechtslage im Zusammenhang mit dem Privatgrund Marx-Zentrum halten, was er aber bis heute, April 2021, nicht tut.

Die kranke, aber vorhersehbare Reaktion des kranken Herrn Irlbeck sehen wir hier:


Stalker-Mail von meinem Stalker Irlbeck. Er bezeichnet das MArx-Zentrum am Murx-Zentrum